Seoul

Weltmeisterschaft Jugend Latein

 

 

 

 

 

 

 

Dieses Mal haben wir Daniel und Veronika auf eines der größten Turniere weltweit begleitet – die Weltmeisterschaft der Jugend Latein, die am 12. November in Seoul (Südkorea) stattfand. Nach einem langen Flug und einer Zwischenlandung in Istanbul, wo wir gemeinsam auf Veronikas 18. Geburtstag angestoßen haben, sind wir nach 17 Stunden endlich in Seoul angekommen. Zum Glück sind wir bereits drei Tage vor der Weltmeisterschaft gelandet. So hatten Daniel und Veronika ein paar Tage Zeit, um sich vom Jetlag zu erholen, sich an das Klima zu gewöhnen und Energie für die bevorstehende Weltmeisterschaft zu tanken.

Ein perfektes Outfit in Blueberry
Doch zurück zum Anfang: Schon sehr früh haben Veronika und ich uns auf die Kleiderfarbe Blueberry geeinigt. Veronikas Wunsch war, dass das Kleid edel mit vielen Perlfransen und goldenen Steinen verarbeitet werden sollte. Da ich bereits einige Kleider für sie angefertigt habe, waren nicht viele Anproben nötig, bis das Kleid perfekt saß. Um die Tanzbewegungen von Veronika zu unterstreichen, haben wir uns zum einen für einen Wasserfallausschnitt am Rücken entschieden. Zum anderen habe ich am Rock kleinere Stoffausschnitte angenäht. Passend dazu habe ich Armschmuck und Ohrringe in Gold und Blau angefertigt, die Veronika abwechselnd tragen konnte. Um das Outfit perfekt abzurunden, habe ich auch die Schuhe mit Strass beklebt.

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch Daniels Outfit haben wir im Vorfeld ausführlich besprochen. Welche Vorstellungen hat er? Wie möchte er auftreten? Das sind wichtige Fragen, die ich stellen muss, bevor ich mit meiner Arbeit beginne. Geeinigt haben wir uns auf einen Body aus dem Stoff Mesh und darüber ein Hemd, das kurze, hochgestülpte Ärmel hat, die mit Schnallen festgehalten werden.

Aufregende Tage in Seoul
Zurück nach Seoul: Die Vorbereitungen für das Turnier gingen für Veronika bereits am Samstagabend los. Da wurde ihre Frisur gemacht, so dass sie sich am nächsten Tag „nur noch“ schminken musste. Ja, sie hat mit der fertigen Frisur geschlafen – stelle ich mir persönlich sehr unbequem vor 😉

 

 

 

 

 

 

 

 

Am Sonntag in der Früh wurde es dann etwas hektischer. Nach einem reichhaltigen Frühstück im Hotel wurden alle Paare mit Begleitungen mit Bussen in die Halle gefahren. Dort ging es dann mittags um 13.20 Uhr mit der ersten Runde los. Die ersten Runden meisterten die beiden deutschen Paare ohne Probleme. Nach einem spannenden und harten Wettkampf belegten Kathrin Domme und Steven Korn, das zweite deutsche Tanzpaar, einen respektablen 26. Platz. Für Daniel und Veronika ging es noch weiter bis ins Semifinale, wo die beiden den 10. Platz erreichten.

Wir sind sehr stolz auf unsere beiden deutschen Tanzpaare, die ihr Bestes gegeben haben und Deutschland mit ihrer Leistung sehr gut vertreten haben.

 

    Kommentare anzeigen

    Keine Kommentare


    Kommentar hinzufügen